Gurten Brauerei Areal Wabern

Die ehemalige Gurten Bierbrauerei hinterlässt eine pittoreske industrielle Stimmung am Nordhang des Gurtenhangs. Der gute Anschluss an den öffentlichen Verkehr, die Nähe zur Natur und die überwältigende Aussicht auf die Bundesstadt sind die Grundpfeiler für eine Umnutzung des Areals.

Ausgangspunkt der Entwicklung ist die Ablösung der alten, nicht marktfähigen Überbauungsordnung. Umfassende Analysen und Testplanungen durch GWJ werden zur Basis für das Einladungsverfahren in den Neubaugebieten und für Projektentwicklungen im Perimeter der historischen Bauten.

Im pittoresken Mix von Sandsteinbrüchen, Bahnstationen, historischen Bauten, riesigen Gewerbebauten und zukünftigen Baufeldern wird die erste Gebäudezeile realisiert. Neue Gewerbehäuser verzahnen sich mit den denkmalgeschützten Klinkerbauten.

 

 

PlanungPitt Buchmüller
Nick Gartenmann
Reto Giovanelli
Donat Senn
Daniel Steck
AuftraggeberSeptima AG
MandatGeneralplaner
ArchitekturGWJ Architektur
VerfahrenArealentwicklung 2004
Testplanung 2005–2007
Studienauftrag 2008
SIA 41629'960 m2 Arealfläche
Termine2009 Sanierungen
2010–2013 Realisierung
Die Gebäude, in denen die Verwaltung, die Hefereinzucht und das Labor der ehemaligen Gurten Bier Brauerei lagen, wurden zurück gebaut. Der heutige Neubau schliesst direkt an das zentral im Gurten-Areal gelegene, denkmalgeschützte Südhaus an. Der Neubau formt das ehemalige Gebäudevolumen nach. So bleibt das ursprüngliche Strassen- und Quartierbild erhalten und die alten Wege des Güterwarenverkehrs sind weiterhin sichtbar.