Accesskey Navigation

M

Content

Unterfeld Süd Baar

Der Masterplan für das Areal Unterfeld Süd sieht eine städtebauliche Grundstruktur einer Hoftypologie und einem Punkthoch­­haus vor. Die Grossform wird aufgetrennt und formt drei eigenständige Baukörper – ein Turm für verti­kales Wohnen, ein Ge­werbehaus entlang des Boulevards und ein U-förmiges Gebäude mit offenem Wohnhof.

Unterschiedliche Massstäblichkeiten und Nutz­ungen zeichnen die Abfolge der Platzsitua­tionen aus. Der Stampfiplatz bildet den Auf­akt, der Quartierplatz offeriert einen markanten Treffpunkt des gesamten Quartiers, welcher der Aneig­nung dient. Hier entsteht ein Ort des sozialen Austausches und der Kommuni­kation.

Konstruktion und Ausdruck sind eng ver­­bunden. Die modulare, auf CO2-Reduktion und System­trennung zielende Bauweise zieht sich durch: Bei der Holzbaustruktur der Mietwohnungen, dem hohen Vorferti­gungsgrad des Gewerbe­haus, wie auch bei der Holz-Beton-Hybridbauweise im Hochhaus. Ein hoher Grad an Eigenstrom­produktion, wirtschaftliche Tageslicht­nutzung und ein bereits in der Konzept­phase ausgeklügeltes Retentions­konzept sind weitere Beiträge für ein vielschichtiges auf die Ökologie ausgerichtetes neues Quartier.

Zusammenarbeit

Auftraggeber Implenia
   
Landschaftsarch. Chaves Biedermann Landschaftsarch. Zürich
Holzbauingenieur WaltGalmarini AG, Zürich
Gebäudetechnik eicher + pauli Bern AG
Brandschutz, Akustik Gartenmann Engineering AG
Visu Play Time, Barcelona

Daten und Fakten

Verfahren anonymer Projektwettbewerb auf Einladung
  engere Auswahl Hofbebauung, 2022
aGF SIA 416 28’092 m2

Eine Retentionsfläche in Form eines Rechteckes bietet mit Sitzstufen einen Ort zum Rasten.

Flexible Grundriss­strukturen mit einfachen statischen Prinzipien eignen sich optimal für innovative, nachhaltige Holzbaukonstruk­tionen.

Ähnliche Projekte
Zum Seitenanfang