Accesskey Navigation

M

Content

Meinen Areal Bern

Der städtebauliche Entwurf für die Umnutzung des Meinenareals in Bern orientiert sich hinsichtlich Nutzung, Höhe und baulicher Struktur an seinem Umfeld: Auf der nördlichen Parzelle wird der vorhandene Blockrand mit einer fünfgeschossigen Wohnbebauung fortgeschrieben und erzeugt damit die für diesen Bereich charakteristische Dichte und räumliche Kompaktheit. Durch den Erhalt des schützenswerten Gebäudes an der Mattenhofstrasse wird die stadträumliche Identität bewahrt und in Zusammenhang mit der gegenüberliegenden Bäckerei und dem Baumbestand ein weiterer Ort im Quartier mit hoher Aufenthalts­qualität geschaffen.

Die solitären Bestandsgebäude entlang der Schwarztorstrasse sind markantes Merkmal für diesen Abschnitt. Die geplanten Baukörper auf dem südlichen Baufeld reihen sich typologisch als individuelle Stadt­bausteine ein und ergänzen hinsicht­­lich ihrer Fassadengestaltung die gewünschte urbane Vielfalt. Insge­samt stärkt der städtebauliche Entwurf die vorhandenen Qualitäten des Quartiers, knüpft die bauliche Struktur und Höhe an Vorhandenem an und schafft gleichzeitig eine eigene Identität für eine nachhaltige Entwicklung.

Projekt Team

Wettbewerb:

Planung:

Alexander Rothe
Barbara Witten
Manuela Wüthrich
Annika Ziemann

Zusammenarbeit

ProjektpartnerASTOC Architects and Planners GmbH
LandschaftsarchitektASP Landschaftsarchitekten
VisualisierungenPlay-Time, Barcelona

Daten und Fakten

VerfahrenStudienauftrag 2014
1. Rang
AuftraggeberPersonalvorsorgestiftung
der Ärzte & Tierärzte PAT BVG
ReferenzpersonEsther Schiegg, Ecoptima AG
MandatGeneralplaner
 
GF34'161 m2
GV112'944 m3
Ähnliche Projekte
Zum Seitenanfang